Betriebsanweisungen - FAQ

Was ist eine Betriebsanweisung?

Bei der Betriebsanweisung handelt es sich um ein Formblatt, in dem auf den Arbeitsschutz abgestimmte Handlungs- und Verhaltensanweisungen zu den einzelnen betrieblichen Tätigkeiten aufgeführt sind. Die Inhalte sind auf das Risikopotenzial im Umgang mit Arbeitsmitteln, Maschinen und Gefahrstoffen in angemessener Weise abgestimmt.

Der Sicherheit und dem Schutz der mit den Arbeiten betrauten Personen ist bei der Erstellung einer Betriebsanweisung eine besondere Bedeutung beizumessen. In Abhängigkeit des Gefahrenpotenzials ist auch der Schutz unbeteiligter Dritter, wie auf dem Standort arbeitende betriebsfremde Personen, zu beachten.

 

Wer muss eine Betriebsanweisung erstellen?

Das Erstellen und Vorhalten von Betriebsanweisungen ist eine gesetzlich verankerte Pflicht des Unternehmers als eine Maßnahme zur Gewährleistung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten am Arbeitsplatz. Die Erstellung der Betriebsanweisungen selbst kann durch eine damit beauftragte, sachkundige (befähigte) Person erfolgen. Muster-Betriebsanweisungen können dabei als Anhaltspunkt genutzt werden.

Die Einhaltung der Betriebsanweisung ist während der Durchführung der Arbeiten regelmäßig zu kontrollieren. Bei Nichteinhaltung der Vorschriften sind entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Beim Auftreten besonderer Ereignisse ist eine sofortige Meldung an den Verantwortlichen im Betrieb zu veranlassen.

 

An wen richtet sich die Betriebsanweisung?

Die Betriebsanweisung richtet sich an die Mitarbeiter / Beschäftigten eines Unternehmens. Sie gibt vor, wie ein Beschäftigter am Arbeitsplatz mit Arbeitsmitteln (bspw. Zurrgurte, Zurrketten, Zurrdrahtseile), Maschinen und Gefahrstoffen umzugehen hat, um Gefahren, Gesundheitsgefährdungen und Unfälle zu vermeiden.

Eine Betriebsanweisung ist ebenfalls die Grundlage für Unterweisungen. Sie ist den davon betroffenen Beschäftigten umfassend zu erläutern. Einzubeziehen sind ggf. praktische Übungen, soweit technische Schutzmaßnahmen zur Anwendung kommen oder eine spezielle Schutzausrüstung zu tragen ist. Die Teilnahme an der Unterweisung ist durch Unterschrift zu bestätigen.

 

Wo ist die Betriebsanweisung zu hinterlegen?

Die Betriebsanweisung ist im Originaldokument gut sichtbar am jeweiligen Arbeitsplatz/Arbeitsbereich (bspw. Verladestelle) anzubringen. Bei Hilfsorganisationen kann es sinnvoll sein, notwendige Betriebsanweisungen in einem Ordner mitzuführen und ggf. an Arbeitsplätzen (z.B. Verpflegungseinsätze) oder länger dauernden Einsätzen auszuhängen oder zur Einsicht bereitzuhalten.

 

Wo finde ich Muster-Betriebsanweisungen?

Muster-Betriebsanweisungen im Internet finden sich unter anderem auch bei folgenden Angeboten (Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt keine Wertung dar!):

 

Arbeitskreis der Sicherheitsfachkräfte
der Fachhochschulen NRW:
Betriebsanweisungen
tl_files/fM_k0002/bilder/1_ext_link.gif

Berufsgenossenschaft
Nahrungsmittel und Gastgewerbe:
Gefahrstoffe tl_files/fM_k0002/bilder/1_ext_link.gif,
Tätigkeiten und Arbeitsmittel tl_files/fM_k0002/bilder/1_ext_link.gif
   
Gefahrstoffinformationssystem
der BG Bau:
WINGIS
tl_files/fM_k0002/bilder/1_ext_link.gif
Berufsgenossenschaft
Handel und Warendistribution:
Betriebsanweisungen tl_files/fM_k0002/bilder/1_ext_link.gif
   
Berufsgenossenschaft
Rohstoffe und chemische Industrie
Betriebsanweisungen Symbol externer Link