Aktuelle Nachrichten

06.01.2018 10:20

Was heisst denn das schon wieder?

Das neue Jahr hat angefangen und in vielen Einheiten steht die obligatorische Überprüfung der Führerscheine an. Doch was ...

Weiterlesen …

22.11.2017 18:31

VGB-Beitrag für Ehrenamtliche steigt

Die Verwaltungsberufsgenossenschaft teilte mit, dass der Beitragssatz für die freiwillig Versicherten im Ehrenamt 2018 auf 3,40 Euro je versicherter Person steigt. Bisher liegt der Beitrag bei 3,20 Euro.

Weiterlesen …

06.11.2017 11:51

Neues aus dem DGUV-Regelwerk

Änderungen im DGUV-Regelwerk:
Neu gefasst bzw. neu erschienen sind unter anderem:
• DGUV Information 205-027

Weiterlesen …

10.10.2017 11:13

Prävention gegen Übergriffe

Know-how: Schützen Sie Einsatzkräfte vor Aggressionen, Was früher undenkbar war, sei heute fast an der Tagesordnung ...

Weiterlesen …

7-STEPS

 

Auf diesen Seiten stelle ich das System "7-STEPS" vor, das in 7 einfachen Schritten hilft, den Arbeitsschutz in den Untergliederungen der Hilfsorganisationen zu verbessern.

 

Grundlage der Ausarbeitung ist insbesondere die Veröffentlichung:

Arbeitsschutz mit System“, IHK Oldenburg, 2001,
Herzlichen Dank an die Autorin Tanja Schulze
für die persönlichen Anregungen und den netten Kontakt.

 

 

7-STEPS - Warum? tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

4 Argumente für die Anwendung von 7-STEPS für den Aufbau eines organisatinsinternen Arbeitsschutzsystems.

 

7-STEPS - der Start tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Wie 7-STEPS funktioniert ... 

 

 

Schritt 1: "Die Ist-Analyse" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Klären Sie, wo Sie im Arbeitsschutz stehen, was Sie bereits jetzt schon machen und welche Schritte und Maßnahmen noch notwendig sind.

 

Schritt 2: "Die Organisation aufbauen" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Kennen Sie Ihre Ressourcen, insbesondere bei Ihren Mitarbeitern? Wissen Sie, was für den Aufbau einer Arbeitsschutz-Organisation notwendig ist? Dieser Schritt hilft Ihnen bei der Umsetzung.

 

Schritt 3: "Informationen bereitstellen" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Nur informierte Mitarbeiter können ihre Arbeit umfassend erledigen. Das betrifft natürlich auch Belange des Arbeitsschutzes.

 

Schritt 4: "Gefährdungen minimieren" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Die Gefährdungsbeurteilung ist der zentrale Punkt eines funktionierenden Arbeitsschutzsystems. Hier sind Fachleute gefragt, die tätigkeitsbedingte Gefährdungen ermitteln, bewerten und Maßnahmen zur Gefährdungsminimierung festlegen.

 

Schritt 5: "Prüfpflichten wahrnehmen" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Es kann nur dann sicher gearbeitet werden, wenn auch die verwendeten Arbeitsmittel sicher sind und sicher benutzt werden können. Dieser Schritt hilft bei der Erstellung und Planung der Prüfaufgaben.

 

Schritt 6: "Notfallregelungen treffen" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Haben Sie wirklich an alles gedacht? Bei Unfällen, Bränden oder anderen unvorhergesehenen kritischen Ereignissen sollte jeder wissen, was er in diesem Fall zu tun hat. Dieser Schritt hilft Ihnen, auf unvorhergesehene Ereignisse schnell und effektiv reagieren zu können.

 

Schritt 7: "Erfolge kontrollieren" tl_files/fM_k0002/bilder/1_int_link.gif

Bei dem siebten und letzten Schritt überprüfen Sie ihre bisher getroffenen Maßnahmen zum Arbeitsschutz. Dieser Schritt führt aber auch zurück an den Anfang, um Unzulänglichkeiten, Vergessenes, Neues oder Fehler angemessen zu berücksichtigen.

 

 

Damit sind Sie in einem Kreislauf, der Sie Schritt für Schritt näher an Ihr Hauptziel bringt:
Effektiver Arbeitsschutz im Ehrenamt!