Ein grüner und ein geber Rücknahmebehälter des GRS-Systems für Batterien und Akkus

Immer mehr Brände durch Lithium-Akkus

Die Lage ist im wahrsten Sinn des Wortes brenzlig: Immer mehr Abfallverwertungsbetriebe melden Brände, die höchstwahrscheinlich oder sicher von beschädigten Lithium-Akkus im normalen Müll ausgingen. Der Sprecher des Abfallwirtschaftsverbandes berichtet von knapp zwanzig solchen Bränden seit diesem Sommer, teilweise hätten diese grosse Schäden verursacht. Das Umweltbundesamt geht davon aus, dass mittlerweile in fast jeder Anlage, die alte Elektrogeräte zerlegt, ein Brand oder ein Fast-Brand pro Woche entsteht.

Wichtig ist deshalb die richtige Entsorgung.

  • Entnehmen Sie, wenn dies möglich ist, vor der Rückgabe von alten Elektrogeräten in den Sammelstellen die enthaltenen Batterien und Akkus. Dabei darauf achten, dass diese nicht beschädigt werden.
  • Kleben Sie bei Akkus und Batterien mit nebeneinander liegenden Polen (z.B. Block-Batterien) mindestens einen Pol mit Klebeband ab.
  • Geben Sie gebrauchte Batterien und Akkus zeitnah beim nächsten Einkauf im Handel oder im Recyclingcenter ab. Bis dahin lagern Sie die Batterien und Akkus in einer Kunststoffdose als Auslaufschutz an einem gut gelüfteten Ort in nicht brennbarer Umgebung. Gleiches gilt für defekte Elektrogeräte, bei denen Akkus oder Batterien nicht ausgebaut werden können.